Im August 1996 mussten zwei große griechische Patrioten aus Zypern in einer der schlimmsten Weise von uns gehen.
Nur zwei von wenigen die der illegalen Besatzungsarmee Nordzyperns zu opfer gefallen sind, doch die Brutalität von der die Öffentlichkeit hier erstmals erfährt ist selten und erschreckend.

Anlässlich des 22. Jahres der Teilung Zyperns wurde am 11. August 1996 ein Protest an der UN-Pufferzone südlich von Famagusta abgehalten.
Mit dabei bei diesem Protest der junge griechische Patriot Tassos Isaak, der an dem besagten Tag in die UN-Pufferzone eingedrungen ist um einem anderen Mann zu helfen, dies hat der 24 Jährige Tassos Isaak mit seinem Leben bezahlt.
Tassos Isaak wurden von 15 bis 20 Mitgliedern der faschistischen “Grauen Wölfe” aus der Türkei, brutal zu Tode geprügelt.


Das Video der brutalen Ermordung des jungen Griechen:

Drei Tage später wurde nach der Beerdigung von Tassos Isaak an der gleichen Stelle an der er starb eine Gedenkveranstaltung abgehalten.
Auch der Cousin von Tassos, Solomos Solomou nimmt an der Gedenkveranstaltung teil.
Der 26 Jährige Solomos ist aus Protest in die besetze Zone eingedrungen trotz versuche der UN-Beamten ihn aufzuhalten, und ist mit großer Entschlossenheit in Richtung Fahnenmast gerannt und diesen hinauf geklettert, um die türkische Fahne herunterzuholen.
Bei dem Versuch wurde der junge Grieche von türkischen Scharfschützen der Besatzungsarmee angeschossen und starb sofort an Ort und Stelle.

Das Video der Ermordung Solomos Solomou:

Wir dürfen und werden nie vergessen!
Tassos Isaak & Solomos Solomou
ZYPERN IST GRIECHISCH

ΔΕΝ ΞΕΧΝΩ
ΚΥΠΡΟΣ ΓΗ ΕΛΛΗΝΙΚΗ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.