Das griechische Verteidigungsministerium bestätigt, dass die türkischen Kriegsschiffe die seit dem 21. Juli in Richtung griechische Gewässer unterwegs waren, heute 28. Juli wieder zu ihren Häfen zurückgekehrt sind.

Heute am 28. Juli hat der Sprecher Erdogans in einem Interview mit CNN Turk berichtet, dass die Türkei die Pläne der Forschungen im Östlichen Mittelmeer für eine Weile einfrieren werde.
In dem Interview betont Kalin: “Wir sind bereit alle Probleme mit Griechenland zu klären. Jeder sollte weiterhin in seinen Meereszonen arbeiten und in den umstrittenen Regionen sollten wir zusammenarbeiten.

Die Türkei will Griechenland einmal mehr zu Verhandlungen unter Türkeis Vorstellung zwingen. Die griechische Seite ist offen für Dialog aber nur unter einhaltung des Internationalen Rechts und nicht einzig unter Vorstellungen der Türkei.

Die griechische Regierung hat ihren Standpunkt was das Thema Umstrittene Regionen angeht klar zum Ausdruck gebracht.
Griechenland wird in keinem Fall akzeptieren dass die von dem UN-Seerechtsübereinkommen Rechtliche Meereszonen Griechenlands in Frage gestellt werden, und gegen jegliches illegale Vorhaben in Griechischen Gewässern hart vorgehen.
Auch habe die griechische Regierung oftmals öffentlich betont dass man sich doch mit den Meinungsverschiedenheiten an das Internationale Seegerichtshof das für Seerecht zuständig ist, wenden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.